Foto Sabine

Ich bin gelernte Arzthelferin, habe meine Ausbildung bei einem Allgemeinarzt gemacht und habe anschließend das Sekretariat der Neurologie vom Max-Planck-Institut in München geleitet.

Im Jahr 2000 sind wir dann auf´s Land ins Allgäu gezogen. Seitdem gibt es mein Internet-Büro „Schnelle-Helferin“, da Internet auch „auf dem Lande“ möglich ist wink

Meine Hauptkundschaft kommt natürlich aus dem medizinischen Bereich, aber selbstverständlich übernehme ich alle möglichen Schreibarbeiten, helfe Ihnen bei Veranstaltungsorganisationen und bin auch gerne für die Kids bei Ihren Veranstaltungen da, indem ich durch „Magical Face-Painting“ ein Lächeln in jedes Kindergesicht zaubere embarassed

Mehr Informationen finden sie unter den einzelnen Navigationsboxen (unter Home).

Ich habe keine festen Bürozeiten. Sollte ich nicht da sein, können Sie mir aber jederzeit ein e-Mail schicken oder eine Nachricht auf Band hinterlassen und ich melde mich umgehend zurück. In dringenden Fällen ist selbstverständlich auch Wochenend- und Feiertagsarbeit möglich.




Hier noch ein paar REFERENZEN, um einen kleinen Eindruck über meine Arbeitsweise zu erhalten

 

von Frau Prof. Dr. Claudia Trenkwalder, Paracelsus-Elena-Klinik Kassel / Georg-August-Universität Göttingen
"Frau Panier stellt die ideale, schnelle und zuverlässige Sekretärin für alle klinische sekretarielle und wissenschaftliche e-mail Korrespondenz dar. Nicht nur die Überarbeitung und Korrektur von Dokumenten, auch die komplette Erstellung von Literaturverzeichnissen, nach Angabe der Authors Guidelines, sowie Schreiben sämtlicher Manuskripte nach Diktaten werden 100% zuverlässig und schnell erledigt.
Die Liste der flexiblen Aufgaben seit 1996 ist unglaublich und darf gar nicht vertieft werden!
Ehrlicherweise möchte ich Frau Panier nicht empfehlen - ich brauche sie selbst, und will so ein Juwel gar nicht teilen!"


von Frau Prof. Dr. Birgit Högl, Universitätsklinik für Neurologie, Innsbruck, Österreich
"Alles wird sehr schnell, sehr gut, dabei immer ruhig und freundlich erledigt. Auch komplizierte Aufgaben, wie z.B. englischsprachige wissenschaftliche Manuskripte mit langem Literaturverzeichnis. Ich selbst kenne Frau Panier aus ihrer Zeit am Max-Planck-Institut, und schätze mich glücklich, dass ich weiterhin auf ihre hervorragende Arbeit zurückgreifen kann."


von Herrn Prof. Dr. Axel Steiger, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft für Neuropharmakologie und Pharmakopsychiatrie (AGNP), München
"Frau Panier übernahm 2002 das Sekretariat des Schatzmeisters der Arbeisgemeinschaft für Neuropharmakologie und Pharmakopsychiatrie (AGNP), der Fachgesellschaft für Grundlagen und Pharmakotherapie psychiatrischer und neurologischer Erkrankungen in den deutschsprachigen Ländern.
Neben Aufgaben, die ihr wohlvertraut sind wie Korrespondenz, Archivierung, Führen der Mitgliederdatei und Versenden von Rund-Emails an die Mitglieder, musste sie sich auch in neue Bereiche, vor allem die Buchhaltung eines dynamischen gemeinnützigen Vereins einarbeiten. Dies ist Frau Panier zielstrebig und erfolgreich angegangen. Mit ihrer Arbeit trug sie wesentlich dazu bei, dass die Belange der Mitglieder der AGNP reibungslos erfüllt wurden."


von Herrn PD Dr. Thomas-Christian Wetter, Max-Planck-Institut für Psychiatrie, München
"Frau Panier ist mir aus ihrer Zeit als Sekretärin im Max-Planck-Institut für Psychiatrie nur in bester Erinnerung. Sie hat auf äußerst professionelle Art Diktate und Vorlagen mit medizinischen und wissenschaftlichen Themen bearbeitet und geschrieben. Sie ist kompetent und zuverlässig und versteht es, auch schwierige Texte in eine perfekte Form zu bringen."

Sabine Panier

panier@schnelle-helferin.de

Kirchstetten 14a, 87754 Kammlach

Tel: +49 8261 759110

Fax: +49 8261 759114

logo

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.